HUSCAP logo Hokkaido Univ. logo

Hokkaido University Collection of Scholarly and Academic Papers >
Graduate School of Veterinary Medicine / Faculty of Veterinary Medicine >
Japanese Journal of Veterinary Research >
Volume 27, Number 3-4 >

DIE ULTRASTRUKTUR DER BLUTLYMPHKNOTEN BEI ZIEGEN, INSBESONDERE DIE BEWEGUNG DER ERYTHROZYTEN IN DEN KNOTEN

Files in This Item:
KJ00002373997.pdf6.92 MBPDFView/Open
Please use this identifier to cite or link to this item:http://doi.org/10.14943/jjvr.27.3-4.55

Title: DIE ULTRASTRUKTUR DER BLUTLYMPHKNOTEN BEI ZIEGEN, INSBESONDERE DIE BEWEGUNG DER ERYTHROZYTEN IN DEN KNOTEN
Authors: KITAGAWA, Hiroshi Browse this author
KUDO, Norio Browse this author
SUGIMURA, Makoto Browse this author
Issue Date: 27-Dec-1979
Publisher: The Graduate School of Veterinary Medicine
Journal Title: Japanese Journal of Veterinary Research
Volume: 27
Issue: 3-4
Start Page: 55
End Page: 66
Abstract: Die Ultrastruktur der Blutlymphknoten und die Bewegung der Erythrozyten in den Knoten bei Ziegen wurde elektronenmikroskopisch in einer nichtinjizierten Gruppe und einer mit Phenylhydrazin-HCl injizierten Gruppe untersucht. Das Resultat ist wie folgt : Bei den Blutlymphknoten der nicht-injizierten Gruppe wurden viele Erythrozyten im Endothel und direkt unter dem Basalmembran des Venolesystems im Parenchym festgestellt. Die Erythrozyten verbreiteten sich mehr um die Venen herum als um die Arterien. Im Sinus wurden öfter geschwollene Erythrozyten und auch Agglutinationen der Blutplättchen beobachtet. Eine direkte Verbindung mit dem Sinus oder dem Parenchym der Blutgefäβe wurde gar nicht beobachtet. In der Basaloberfläche des Sinusendothels wurden öfter viele Fortsatze beobachtet und Vertäuungsfasern gefunden. Die meisten Endothelzellen waren durch schwache Verbindung mit einander verbunden, und sie hatten nur eine diskontinuierliche Basalmembran oder keine. Bei der injizierten Gruppe überstieg der Retikulozytenwert des peripherischen Blutes 10%, aber im Blutlymphknoten wurde die Erythropoese kaum bemerkt. Um die Bewegung der Erythrozyten im Knoten zu untersuchen, wurden die Retikulozyten als Markierung gebraucht. Der Retikulozytenwert im Blutlymphknoten war niedriger als der in der Milz. Der Retikulozytenwert im Sinus der Blutlymphknoten war niedriger als im Parenchym. Auf Grund des obigen Resultates glauben die Autoren, daβ sich die Erythrozyten, die im extravaskulären Parenchym des Blutlymphknotens sind, hauptsachlich aus dem Venensystem durch seine Endothel ins Parenchym verlagern, und die Erythrozyten sich im Parenchym durch Sinusendothel in den Sinus verlagern. Wir behaupten, daβ die Verlagerung der Erythrozyten in den Blutlymphknoten viel langsamer ist als die Verlagerung bei anderen Organen (z. B. Milz). Die Ultrastruktur des Sinusendothel im Blutlymphknoten war der des gewöhnlichen Lymphknotens ähnlich.
Type: bulletin (article)
URI: http://hdl.handle.net/2115/2176
Appears in Collections:Japanese Journal of Veterinary Research > Volume 27, Number 3-4

Submitter: 獣医学部図書室

Export metadata:

OAI-PMH ( junii2 , jpcoar )


 

Feedback - Hokkaido University